StucK

Willkommen auf den Seiten des Projekts StucK

Im Projekt StucK („Sicherstellung der Entwässerung küstennaher, urbaner Räume unter Berücksichtigung des Klimawandels“) wird ein Sektor übergreifendes Konzept der Gewässerbewirtschaftung für urban geprägte Fließgewässer erarbeitet. Hierbei wird ein Schwerpunkt auf die Entwässerung im Fall von Extremwetterereignissen unter besonderer Berücksichtigung der Steuerung von Schöpfwerken (Pumpen), Rückhaltebecken und Retentionsräumen gelegt. Dabei werden sowohl urban geprägte Gewässer mit freier Vorflut als auch Gewässer mit abflussbehindernder, tidebeeinflusster Vorflut betrachtet. Für beide urban geprägten Fließgewässertypen fehlen bisher nachhaltige, allgemeingültige Lösungsansätze. Das Konzept soll beispielhaft für die Stadt Hamburg erarbeitet werden und auch auf andere Städte mit ähnlicher Problemlage übertragbar sein.

Das Projekt hat eine Laufzeit vom 1.4.2015 bis zum 30.9.2018.

Niederschlagsvorhersagen und Starkregenwarnungen aus Radarmessdaten, Radarnowcast und numerischer Wettervorhersage.

Weiterlesen

Das HWWI hat im Rahmen des Projekts ein wissenschaftliches Papier über die Voraussetzungen und Herausforderungen erfolgreicher interdisziplinärer...

Weiterlesen

Vom 10. bis zum 15. September 2017 fand in Prag die 14. IWA/IAHR International Conference on Urban Drainage statt. StucK war dort unter anderem durch...

Weiterlesen

Am 21.11.2017 findet im LSBG das dritte Erweiterte Projektgruppentreffen von StucK statt.

Weiterlesen

Der LSBG zeigt in der Maiausgabe der DWA-Verbandszeitschrift Korrespondenz Wasserwirtschaft (KW) die vielfältigen Facetten des Projekts StucK.

Weiterlesen